Richtig Geld anlegen

Wie kann man das Geld richtig anlegen?

Viele Leute stellen sich die Frage, was sie mit ihren gespartem Geld machen können. Um vermeintliche Fehler zu vermeiden kann man sich vorher gut über die Risiken und Laufzeiten informieren, damit man am Ende nicht enttäuscht wird. Eine der beliebtesten Methoden Geld richtig anzulegen sind Investmentfonds, Direktinvestments, Anlegen in Sachwerte, Gold und Rohstoffe.

Die Investments in Fonds und dessen Vorteile

Im Fall, dass man sich entschieden hat, dass man das Geld mehren möchte, kann das Geld in Investmentfonds angelegt werden. Bei dieser Art der Geldanlegung ist die Risikosteuerung der größte Vorteil. Das angelegte Geld wird von Fondmanagment verwaltet und der Anleger bekommt die Gewinne des angelegten Geldes, wobei die Fondgesellschaft einen Teil der Gebühren bekommt. Die sichere Art des Anlegens ist damit auf der Seite des Fondneulings. Zu diesem Vorteil kommt noch die Konkurssicherheit. Im Fall, dass eine Fondgesellschaft oder Depotbank Pleite geht hat man die Sicherheit, dass das Geld zurückbekommt. Die Fontsteile können gekauft oder verkauft werden und dies ist ein gutes Zeichen der Liquidität. Da es mittlerweile viele Publikumfonds gibt kann man sich nicht entscheiden und gerade deswegen bieten sich ausführliche Beratungsgespräche, die einem Laien wissenswerte Tipps und Informationen bieten. Zurzeit zeigen sich die börsengehaltenen Exchange Traded Funds oder ETF als eine kostengünstige Alternative das Geld anzulegen. Die Kosten betragen in diesem Fall von 0 bis 0,8 % des Fondvermögens.

Die Direktinvestments als eine Methode das Geld anzulegen

Bei dem Anlegen des Geldes in Direktinvestments bekommt der Anleger die Sicherheit, dass er einen bestimmten Sachwert als Garantie bekommt. Bei den Direktinvestments handelt es sich um Immobilien, Gold, Rohstoffe und andere Sachwerte. Der Vorteil bei dieser Art der Investments sind die übersichtlichen Laufzeiten, die man als Anleger im Auge behalten kann.

Immobilien

Der Anleger bekommt kontinuierliche Miteinnahmen und hat kein Risiko, da eine Sicherheit des jeweiligen Investitionsobjektes geboten wird und die Immobilie von dem Anleger als Sicherheit genommen werden kann. Der Profit zeigt sich auch, wenn es sich um die Steuer handelt. Der Anleger wird nur mit einer Abgeltungssteuer konfrontiert. Das was die Direktinvestments auszeichnet sind geringe Kosten und kurze Laufzeiten, die einen Profit für den Anleger erahnen lassen.

Gold als Rohstoffanlage

Das Gold war von vielen Jahren ein Edelmettal, dass als Retter in der Not betrachtet wurde. In der Vergangenheit konnte man als Anleger in Gold eine Rendite von 300 % für das Anlegen in Gold erwarten. Allerdings ändert sich dies von Jahr zu Jahr. In den letzten 30 Jahren gab das Gold 4 % Rendite im Jahr ab, was keine feste Rendite ist und Veränderungen unterliegt. Das Risiko ist bei der Goldanlage hoch und die Dauer der Anlage ist unbegrenzt. Bei dem Kauf des Goldes muss beachtet werden, dass die Preise des Edelmetalls zurzeit zu hoch sind und dass sich dies später ändern kann und das Gold an Wert verlieren kann. In diesem Fall besteht ein hohes Risiko und deswegen ist es ratsam, dass man als Anleger nicht nur zu 100 % zum Anlegen in Gold greift, sondern die Investition kombiniert. Bei dem Anlegen in Gold sollte darauf geachtet werden, dass man nicht in Sammlermünzen oder ähnliches Gold anlegt, weil in diesem Fall Steuern anfallen.

Kurzfristig Geld anlegen

http://de.wikipedia.org/wiki/Spareinlage